• skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226

Julia Reidenbach besucht den Sozialdienst katholischer Frauen

zur Spendenübergabe für die Trierer Tafel

Julia Reidenbach hat im Rahmen ihres Projektes „Just Sing“ am „Abend pro Demokratie“ zu Spenden für die Trierer Tafel aufgerufen, weil hier dringend eine neue Gewerbespül-maschine gebraucht wird.
 
Die Spülmaschine kostet 13.000,00 € und muss mit Spenden finanziert werden.
 
Julia Reidenbach strahlt mit SkF-Vorständin Regina Bergmann um die Wette. Etwas mehr als 1.200,00 € kamen an dem Abend zusammen. Die symbolische Spendenübergabe ist ein guter Anlass sich ausführlich über die Arbeit des Sozialdienstes katholischer Frauen in Trier zu informieren.
 
Die Trierer Tafel ist hier ein kleiner, aber wichtiger Baustein der vielen Hilfen des Verbandes, die pro Jahr ca. 4.500 Menschen, insbesondere Frauen in Trier und im Umland erreichen.
 
Es sind obdachlose Frauen, junge Mütter, Menschen die zur Trierer Tafel gehen, psychisch kranke Frauen, die ein vorübergehendes Zuhause und Schutz und Hilfe finden und viele Kinder, die in den Kindertagesstätten betreut werden, aber auch mit Rat und Tat in den unterschiedlichen Beratungsdiensten, wie der Schwangerschaftsberatungsstelle, der Ehe-Familien- und Lebensberatung, dem gesetzlichen Betreuungsverein und dem Café Haltepunkt unterstützt werden.
 
Die Hilfen und Dienste sind vielschichtig und haben das Ziel Frauen, Kindern und Familien darin zu unterstützen ihr Leben in Unabhängigkeit und frei von Armut gestalten zu können. Aber auch die Ursachen der Hilfebedürftigkeit, wie Armut, Gewalt oder Wohnungslosigkeit sind im Blick und prägen die Arbeit des Frauenfachverbandes.
 
„Beeindruckend, wie vielschichtig und umfassend die Arbeit des SkF in Trier ist.“, erklärt Julia Reidenbach nach einem Rundgang.
 
„Wir sagen von Herzen Danke, vor allem in Namen der Hilfe- und Schutzsuchenden Menschen.“, so Vorständin Regina Bergmann
 
Regina Bergmann
Trier, 25. April 2024

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail