• skf kopf Rupp 1000 226
  • skf kopf Braun 1000 226
  • skf kopf beller 1000 226
  • skf kopf schaeffer 1000 226
  • skf kopf Festl 1000 226
  • skf kopf Wietze 1000 226B
  • skf kopf tittelbach 1000 226B
  • skf kopf Mueller 1000 226
  • skf kopf Plappert 1000 226
  • skf kopf klink 1000 226
  • skf kopf godau 1000 226
  • skf kopf Lommatsch 1000 226C
  • skf kopf Weis Jodam 1000 226
  • skf kopf schuh 1000 226
  • skf kopf Isufaj 1000 226
  • skf kopf Waldschuetz 1000 226
  • skf kopf Abdulrafiu 1000 226
  • skf kopf laux 1000 226B
  • skf kopf Regnery 1000 226B
  • skf kopf duex 972 226
  • skf kopf Kassebeer 1000 226B

Viele Pfandbons für eine neue „Tafel-Spüle mit Unterschrank“!

1627,40 € konnte der REWE Marktleiter Wladimir Pojanow nach der letzten Leerung des Leergutbonkastens im REWECenter Saarburg an Giséle Schneider, ehrenamtliche Teamsprecherin, für die Trierer Tafel übergeben.

Die Kunden des REWE Center Saarburg haben mit ihren Pfandbons und dem Füllen der Sammeldosen schon insgesamt 4.130,00 € für die Trierer Tafel des Sozialdienstes katholischer Frauen Trier gespendet. „Jetzt kann endlich eine neue Spüle mit Unterschrank angeschafft werden!“ jubelt Geiselé Schneider „die alte Spüle hatten wir vor Jahren gebraucht gespendet bekommen, in der Zwischenzeit hat jedoch nicht nur der Zahn der Zeit daran genagt, sie ist so kaputt, dass sie dringend ausgetauscht werden muss.“

„Wir sind auf Spenden dringend angewiesen da sich die Trierer Tafel rein über Spenden finanziert, deshalb ist jeder Cent für die Tafelarbeit hilfreich“, so Regina Bergmann, Geschäftsführerin des Sozialdienstes katholischer Frauen Trier.

Ca. 70.000 € müssen jedes Jahr für den Unterhalt der Tafel aufgebracht werden. Miete, Mietnebenkosten, Reinigung, Benzin, Versicherungen sind zu zahlen, u. vieles mehr, Sonderausgaben wie eine neue Spüle oder außerplanmäßige Fahrzeugreparaturen sind noch nicht mal eingerechnet.

Um diese Sachkosten bezahlen zu können, müssen entsprechend viele Spenden eingeworben werden, denn nur wenn die entsprechenden Arbeitsmittel vorhanden sind, können die ehrenamtlichen Mitarbeiter für die Hilfesuchenden tätig werden.

Das Sammeln der Pfandbons der Kunden des REWE-Centers Saarburg ist ein tolles Beispiel für unkomplizierte, direkte Hilfe und gelebte Solidarität.

Herzlichen Dank im Namen aller ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen sowie der Nutzer und Nutzerinnen der Trierer Tafel für dieses beispielhafte Engagement an die Kunden und Mitarbeiterinnen des REWE-Centers in Saarburg!

Veröffentlicht in Aktuelles / Presse

Drucken E-Mail